Baustellenwahnsinn

Wie würde ein vernünftig veranlagter Mensch planen, wenn eine alte Straße auf eine Neue Straße umgelegt wird, weil eine Brücke benötigt wird? Richtig, der neue Straßenabschnitt mit Brücke wird soweit fertig gestellt, daß nur ein paar Meter während des Umschwenkens noch übrig sind und diese für maximal eine Woche (oder so) die Verkehrsverbindung unterbrechen. Es wird also zwischen Markt Schwaben und Finsing die Brücke in Betrieb genommen. Ich war soeben vor Ort und habe mich also schlau gemacht, warum denn die Straße seit gestern gesperrt ist.

Bei der Baustelle angekommen, stelle ich fest, daß das neue Teilstück nicht mal eine Teerdecke hat und zwischen den Auffahrrampen und der Brücke mehrere Meter „Material“ fehlen. Da denke ich mir, so schnell wird das nix …

Die Suchmaschine meines Vertrauens lieferte mir einen Artikel aus der Süddeutschen (Ehemaliger Link: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/ausbau-der-flughafentangente-umleitung-nach-markt-schwaben-1.996644) Zeitung. Da ist dann die Rede von 6 Wochen Umschwenkzeit. Und wenn ich mir überlege, was aus einer Bauzeit werden kann, dann glaube ich nicht daran 😉

Schliesslich wurde letztes Jahr die „Geltinger Unterführung“ in Markt Schwaben erneuert. Aus einer Bauzeit von 03/2009-10/2009 wurde tatsächlich 03/2009-08/2010 …

Das macht vor allem dann Spaß wenn der umgeleitete Verkehr von etwa 10-15.000 Fahrzeugen täglich durch eine Verkehrsberuhigte 30er-Zone führt.

Den Bürgermeister von Markt Schwaben haben meine Mailanfragen bis heute nicht interessiert 🙁